Unterstützende Behandlungen bei Parodontitis

Wie man weiß, wird die Volkskrankheit Parodontitis durch bestimmte schädliche Bakterien verursacht. Neben der konventionellen Behandlung einer Parodontitis durch mechanische Reinigung der bakteriell besiedelten tiefen Taschen, gibt es noch zusätzliche begleitende Therapiemaßnahmen, die den Erfolg der Therapie erhöhen können.

Hierzu gehört z.B. die sanfte und völlig schmerzfreie Laserbehandlung (sog. Antibakterielle photodynamische Therapie). Das Therapieverfahren verwendet dabei sanftes Laserlicht in Kombination mit einem speziellen Gel (Photosensitizer). Durch diese Kombination werden die schädlichen Bakterien zerstört. Diese äußerst schonende Laserbehandlung macht eine begleitende parodontische Behandlung mit Antibiotika zu meist überflüssig. Sie werden die Behandlung kaum merken.

Eine weitere zusätzliche Therapiemaßnahme ist die Applikation eines speziellen antibakteriellen Gels in die Zahnfleischtaschen nach einer mechanischen Reinigung. Das Chlorhexidin, das im Gel enthalten ist, ist ein Molekül das sich an die Zellmembran der Bakterien heftet und sie abtötet. Ein weiterer Vorteil ist die Depotwirkung. Das Chlorhexidin bleibt für mehrere Stunden an Zahn und Zahnfleisch haften, somit kann es kontinuierlich seine antibakterielle Wirkung entfalten.

Ihr Zahnarzt am Galgenberg und Team