Wie geht es nach einer Parodontitisbehandlung weiter?

Die Parodontitis ist eine chronische Erkrankung und lässt sich leider nicht einmalig behandeln lässt. Wichtig ist hierbei die Nachsorge, auch Recall genannt. Es besteht das Risiko eines Rezidivs und darum muss ein Behandlungskonzept her. Wir legen großen Wert auf regelmäßige Prophylaxesitzungen nach einer Parodontitisbehandlung.

Die Nachsorge beinhaltet nicht nur eine Begutachtung des Zahnfleisches mit einem erneuten Messen der Taschentiefen, sondern gleichzeitig auch eine professionelle Zahnreinigung (PZR), um den wesentlichen Gegnern Plaque und Biofilm auch an den durch die häusliche Mundpflege schwer zu erreichenden Stellen Paroli bieten zu können.

Die erfolgreiche Parodontitisbehandlung wird mit einem entzündungsfreien Zahnfleisch belohnt. Damit das auch so bleibt, darf die Mundhygiene nicht nachlassen. Schädliche Bakterien und Plaque sind in der Mundhöhle selbst bei guter Mundhygiene nun mal nicht völlig zu entfernen. Eine regelmäßige Kontrolle des Heilverlaufs, gepaart mit professioneller Säuberung der Wurzelflächen über und unterhalb des Zahnfleisches, unterstützt Ihre Bemühungen und gehört zu einer modernen Parodontitisbetreuung.

Der Verzicht auf diese Nachbehandlung stellt den Erfolg der Parodontitisbehanldung in Frage. Wir führen in unserer Praxis ein Recall-System, dass Sie an regelmäßig Termine zur Vorsorge mit prof. Zahnreinigung erinnert.

Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite, sprechen Sie uns an!
Ihr Zahnarzt am Galgenberg Dr. Nowroth und Team