Funktion und Form der Mundspülung

Mundwässer oder Mundspülungen sind Flüssigkeiten, mit denen man zumeist nach dem Zähneputzen den Mund ausspült und auch gurgelt. Mundspülungen können unterschiedlichen Zwecken dienen. Einige werden zum Zweck der Kariesprophylaxe eingesetzt, andere sollen in erster Linie das Zahnfleisch pflegen und wieder andere lediglich den Atem erfrischen und gegen Mundgeruch helfen.

Man unterscheidet generell zwischen kosmetischen und medizinischen Mundspülungen und speziell nach ihrer Funktion zwischen atemerfrischenden, kariesvorbeugenden und zahnfleischpflegenden Mundspülungen.

Medizinische Mundspülungen müssen einen nachweisbaren positiven Effekt zeitigen und sind als Arzneimittel apothekenpflichtig. Sie enthalten meist den bakterienabtötenden Wirkstoff Chlorhexidin, der bei längerer Anwendung Zunge und Zähne bräunlich verfärben und das Geschmacksempfinden beeinträchtigen kann, dies aber alles reversibel. Sie sind für die kurzzeitige Anwendung bei Parodontitis-Behandlungen, nach einer Operation zur Unterstützung des Heilungsprozesses, bei Krankenhausaufenthalten während derer eine sorgfältige Mundhygiene nicht möglich ist, sowie bei Patienten mit körperlichen oder geistigen Handicaps geeignet.

Gerne stehen wir Ihnen für eine ausführliche Beratung zur Verfügung!
Ihr Zahnarzt am Galgenberg und Team